Allgemeines

Über uns

Mein Name ist Christine Feldpausch. Ich lebe mit meinem Mann und meinen beiden Kindern in unserem Haus in Gemmerich.

Des Weiteren gehören eine BKH und vier Ragdolls zur Familie.

Wie alles begann

Mein erstes Kätzchen bekam ich bereits im Alter von fünf Jahren. Mein ganzes Leben begleiten mich diese schönen Geschöpfe.

Als vor 2,5 Jahren meine 18 Jahre alte Katze verstarb, war mir klar, dass ich wieder eine Katze bekommen werde.

Ich machte mich auf die Suche nach einer Katze mit besonderen Eigenschaften und stieß dabei auf die Ragdolls.

Geschichte

Die Züchtung der Ragdolls begann in den 60er Jahren in Kalifornien/USA. Die Amerikanerin Ann Baker verpaarte die Jungen von einer Angorakatze namens Josefine mit einem birmaähnlich gezeichneten Kater. Die aus dieser Verpaarung stammenden Kitten waren die ersten Ragdolls, was übersetzt Lumpen- oder Stoffpuppe heißt.
Von Ann Baker wurden Zuchtrichtlinien aufgestellt um die Linienzucht in ihrem Sinne weiterzuführen.

Wieso eine Ragdoll?

Mich hat das Aussehen der Ragdolls total begeistert.
Die herrlichen blauen Augen und die vielfältigen Farbzeichnungen haben mich überzeugt.
Beim Streicheln spürt man ihr seidig weiches Fell. Ragdolls haben außerdem einen ganz tollen Charakter.

Es sind menschenbezogene und treue Wesen.
Man kann sehr gut mit Ihnen schmusen und spielen. Es sind friedliche und harmonische Katzen.
Ragdolls sind für ältere und jüngere Menschen geeignet.

Ragdolls sollten nicht einzeln gehalten werden, damit sie einen Spielkameraden haben wenn wir Menschen mal keine Zeit für sie finden.

Gewicht

Ragdolls gehören mit zu den größten Rassekatzen.

Das Gewicht einer Ragdoll-Katze liegt zwischen

4,5 – 6,5 kg.
Ein Kater kann zwischen 6,5 und 9,5 kg wiegen.
Erst mit ca. vier Jahren ist eine Ragdoll ausgewachsen.

Farben/Zeichnungen

Ragdolls werden in den Farben seal, blue, chocolate, lilac/frost, red/flame und cream gezüchtet.
Mögliche Zeichnungsvarianten sind mitted, colourpoint, bicolour, mink, lynx (tabby), tortie und torbie.

Impfung und Ernährung

Wir möchten natürlich nur gesunde Katzenbabys züchten. Aus diesem Grund werden unsere Zuchtkatzen und der Kater gegen Katzenseuche, Katzenschnupfen, Leukose sowie Clamydien geimpft. Sie werden auf FIV, FeLV, PKD und HCM Gen getestet.

Um eine artgerechte, gesunde Ernährung zu gewährleisten bekommen unsere Ragdolls getreidefreies Nassfutter mit hohem Fleischanteil. Außerdem bekommen sie regelmäßig gedünstetes Fischfilet und gekochte Hähnchenkeulen. Als Leckerli bekommen sie getreidefreies Trockenfutter.
Für die Kitten benutzen wir biologisches, klumpendes Katzenstreu.